Selbstverteidigung

Eine Frage der Einstellung

Was ist Selbstverteidigung?

Im allgemeinen ist die Vermeidung und die Abwehr von Angriffen gemeint. Dabei unterscheidet man körperliche Gewalt und seelische Gewalt.  Bei der Abwehr von körperlichen Angriffen bis hin zu schweren Gewalttaten spricht man von Selbstverteidigung, bei der Verteidigung von seelischen Angriffen von Selbstbehauptung.

Diese Angriffe können Beleidigungen, Mobbing, seelische Grausamkeiten und schwere Körperverletzungen sein. Meistens werden derartige Angriffe nicht von Fremden, sondern von Bekannten, Mitschüler, Verwandten oder Ehepartner ausgeübt.

In der heutigen Zeit häufen sich allerdings Gewaltverbrechen von Fremden wie Vergewaltigungen, Raubüberfälle oder gewalttätige Überfälle von Gruppen auf einzelne Personen. Das Ziel der Angreifer oder Täter ist dabei meistens Machtausübung oder Habgier bei Raubüberfällen.

Unterschied zwischen Selbstverteidigung und Kampfsport

Im Kampfsport oder in der Kampfkunst stehen sich zwei Menschen gegenüber, die sich nach Regeln messen wollen. In der Selbstverteidigung stehen sich zwei Menschen gegenüber, von denen einer nicht kämpfen möchte. Hier will nur der Angreifer körperliche Gewalt ausüben und zwar ohne Regeln, Rücksicht auf Ihre Gesundheit oder Ihr Leben. Dadurch entsteht eine völlig andere Situation, die dynamisch, brutal und unvorhersehbar ist.

Im „alten Karate“ und im Shoto Jutsu Karate konzentrieren wir uns genau auf derartige Situation, denn wir wollen nicht kämpfen sondern uns ausschließlich verteidigen. Ist es aber notwendig sich gegen körperliche Gewalt zu verteidigen, muss das mit aller Härte, effektiv, schnell und kompromisslos geschehen.

Das Erlernen der Kata, Bunkai, der Strategie und das realistischen Partnertraining sind der Grundstein dafür das man körperlich und technisch dazu in der Lage ist sich gegen die am häufigsten verwendeten Angriffe zu verteidigen. Die mentale Stärke und den Willen dazu sich zur Wehr zu setzen ist allerdings genau so wichtig, wie das Erkennen von Gefahrensituationen, das Erlernen von Verhaltensweisen, Vermeiden von Konflikten und vieles mehr.

Wir legen großen Wert auf präventives Handeln, um Angreifer zu überraschen, konsequent zu handeln, schnell und sicher dem Angriff zu entkommen oder ihn zu beenden.

Unser ganzheitlicher Ansatz zielt auf die Prävention ab und fördert gleichzeitig die Selbstbehauptung, Selbstverteidigung, das Selbstvertrauen und die Entwicklung von Zivilcourage.

„Ein vermiedener Kampf ist ein gewonnener Kampf.“

Wahrnehmung – Achtsamkeit – Übersicht

Methoden

  • Basics
  • Partnertraining
  • Drills
  • Pratzentraining
  • Verhalten bei Angriffen mit Waffen
  • Fitness und Kondition
  • Stress-Drills

Prinzipien

  • Gefahren erkennen
  • Den Kampf vermeiden
  • Distanzkontrolle
  • Präventiv handeln
  • Konsequentes Handeln
  • Absichern
  • Flüchten

Ziele

  • Gewaltprävention
  • Selbstbehauptung
  • Selbstverteidigung
  • Selbstvertrauen
  • Zivilcourage
  • Verhältnismäßigkeit
  • Deeskalation

Gefahren erkennen

Die Vermeidung eines Kampf ist immer unser Ziel, denn jeder vermiedene Kampf ist ein gewonnener Kampf.

Die Wahrnehmung Ihrer Umgebung, Ihre Achtsamkeit und die Fähigkeit die Übersicht zu behalten helfen deshalb dabei Gefahren rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden.

Selbstverteidigung und Selbstschutz sind Fähigkeiten, die jeder beherrschen sollte. Angriffe erfolgen größtenteils überraschend und heutzutage auch oft in der Gruppe oder bewaffnet.

Im Notfall handeln

Im Shoto Jutsu Karate vermitteln wir geeignete Techniken und Trainingsmethoden, um Ihre Selbstverteidigungsfähigkeiten und Ihre mentale Stärke zu verbessern. Egal, ob Sie Anfänger oder bereits Kampfsportler / Kampfkünstler sind.

Lernen Sie Methoden, Technikabläufe und Verhaltensweisen, um sich effektiv zu verteidigen und Ihre Sicherheit zu gewährleisten.

Investieren Sie in Ihre persönliche Sicherheit und beginnen Sie noch heute Ihr Selbstverteidigungstraining.

Lerne dich zu verteidigung!

Mit Shoto Jutsu zeigen wir dir die Prinzipien und Werkzeuge anzuwenden,
die Karate zur Selbstverteidigung beinhaltet.

Egal ob Anfänger oder Karateka.

 

Was ist Notwehr?

Jede Person hat das Recht sich oder andere Personen zu verteidigen, wenn ein Angriff auf Leben, Leib, Freiheit und Eigentum erfolgt.

§ 32 StGB Notwehr

Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig. Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Shoto Jutsu Karate

Lerne Selbstverteidigung – effektiv, realistisch und kompromisslos!